Individuelle Größe und Materialdicke
Direkt von Hersteller
Versandkostenfrei ab 300€
Sichere Bezahlung
Kostenlose Hotline: 040/67593270
Jan 27, 2016

Den eigene Gartenteich planen: Wichtige Tipps für Planung und Bau

Unendlich viele Möglichkeiten eröffnen sich im Bereich der Gartenteichplanung, das macht die Sache so interessant. Der kreativ konstruierte Zierteich mit Wasserfontänen unterscheidet sich grundlegend vom naturbelassenen Froschbiotop – der Schwimm- und Badeteich bringt wiederum ganz andere Herausforderungen mit sich.

Eines ist allen Gartenteichen gemeinsam: Sie sollten von der Standortwahl bis zum eigentlichen Bau solide geplant sein, damit ihre Besitzer sich lange daran erfreuen können. Wir werfen einen gründlichen Blick auf die Planungs- und Bauphase, damit Ihr Projekt gelingt!

Gartenteich richtig planen: Welche Teichart passt zu mir?

Schnell und einfach: Der Fertigteich

Wenn Sie möglichst wenig Zeit und Arbeit investieren möchten, dann errichten Sie sich innerhalb weniger Stunden einen Gartenteich aus Fertigelementen inklusive einer festen Wanne. Dafür stehen Ihnen verschiedene Größen und Formen zur Auswahl. Der Nachteil besteht darin, dass Pflanzen eine längere Anwachszeit benötigen und der Teich deshalb nicht wirklich innerhalb eines Tages »fertig« ist. Geeignet ist diese Teichart für Gartenfreunde, die sich ein kleines Gewässer von weniger 4 qm Grundfläche wünschen und dieses nicht zum Baden verwenden möchten. Auf Tiefwasserzonen müssen Sie in der Regel verzichten.

Individuell und flexibel: Der Folienteich

Individualisten setzen lieber auf einen Folienteich, den sie ganz nach Belieben selbst gestalten können, ohne auf irgendwelche Herstellervorgaben achten zu müssen. Schachten Sie einfach die gewünschte Teichgröße aus und wählen Sie das Folienformat passend zu Ihrem Projekt. So lassen sich problemlos auch richtig große Gartenteiche selber planen, mit fischfreundlicher Tiefwasserzone und ganz nach eigenem Geschmack angelegten Übergängen. Planung und Bau dauern natürlich deutlich länger als beim Fertigteich, doch das Ergebnis besitzt eine schöne persönliche Note. Verwenden Sie reißfeste und umweltfreundliche EPDM-Folie, die Ihren Gartenteich effektiv abdichtet.

Tipp-Box: Wasser besitzt ein erstaunlich hohes Eigengewicht und drückt die Folie kraftvoll gegen den Boden. Darum gilt: Je tiefer der Gartenteich, desto dicker sollte die Teichfolie beschaffen sein. Beim hoch robusten EPDM reicht zumeist 1 mm, größere Schwimmteiche sollten allerdings mit einer 1,5 mm dicken Folie dieser Art bestückt werden. Stein- und wurzelreiche Böden erfordern stets eine gründliche Unterpolsterung mit Sand sowie einfach oder sogar doppelt verlegtem Vlies.

Erholsam baden gehen: Der Schwimmteich

Sie wünschen sich ein eigenes Naturbad im Garten? Auch Badeteiche lassen sich nach Art eines Folienteichs anlegen, zumeist verwenden die Erbauer eine spezielle Schwimmteichfolie. Die Bepflanzung dient neben den sich ansiedelnden Mikroorganismen als natürlicher Filter zur Säuberung des Teiches, wenn der Bewuchs mit genügend Know-how angelegt wurde. In diesem Fall benötigen Sie auch kein Chlor oder andere Chemikalien mehr, höchstens vielleicht eine Filterpumpe. Tiefwasserzonen erhöhen den Schwimmkomfort und werden meist ganz selbstverständlich mit eingeplant.

Platzsparendes Schmuckstück: Der Mini-Teich

Sie verfügen über keinen großen Garten, aber über eine schöne Terrasse mit Ausgestaltungspotential? Der Mini-Teich, auch Terrassenteich genannt, bietet sich hier als passendes Deko-Gewässer an. Terrassenteiche gibt es als Fertigartikel zu kaufen, aber man kann sich einen solchen kleinformatigen Gartenteich auch selber planen und bauen. Als wichtiges Basismaterial dienen ein wasserdichtes Gefäß (zum Beispiel ein Weinfass), eventuell eine Wasserspielpumpe, schön geformte Kieselsteine und Wasserpflanzen.

Den Gartenteich planen – per Handskizze oder online?

Besteht bei einem Miniteich noch die Möglichkeit, einfach »drauflos« zu basteln, ergibt sich beim Gartenbiotop oder dem Schwimmteich bereits erhöhter Planungsbedarf. Zur Erleichterung der Arbeit stehen online verschiedene Softwarelösungen zur Auswahl, die zum Beispiel dazu dienen, Filter- und Pumpengrößen oder die richtigen Maße für die Teichfolie zu berechnen. Weiterhin können Sie anhand eines einfachen Online-Rechners auch herausfinden, welche Filtersorte Sie für Ihr Projekt benötigen.

Tipp-Box: Die mit dieser praktischen Freeware zur Gartenteichplanung errechneten Werte finden Sie allerdings auch im Gespräch mit einem Fachberater heraus. Nebenbei erhalten Sie in der persönlichen Beratung wahrscheinlich noch viele weitere wertvolle Tipps, die ein digitales Programm gar nicht bieten kann.

Alle anderen Gestaltungsmerkmale Ihres Gartenteichs können Sie sehr wohl ohne Softwareunterstützung auf ganz traditionellem Wege herausarbeiten: Fertigen Sie sich einfach eine möglichst genaue Skizze an, die folgende Informationen bietet:

  • geplante Lage des Gartenteichs
  • Form und Maße Ihres neuen Gewässers
  • Wasserzonen und Übergänge
  • optional: Lage, Maße und Form einer Insel
  • gewünschte Bepflanzung
  • Zu- und Ableitungen für Wasser
  • Stromanschluss für Elektrik
  • Position der Pumpe/n
  • eventuell Position von Fontänen oder Wasserfall / Stromschnellen
  • Ufergestaltung und –bepflanzung, eventueller Sicherheitszaun
  • eventuell Beleuchtung am Ufer oder im Wasser
  • optional: Holzsteg oder Brücke

Gartenteich erst planen, dann anlegen: Von der Theorie zur Praxis

Sie haben sich entschieden, Ihren Gartenteich selbst zu planen und anzulegen und eine Teichfolie zur Abdichtung zu verwenden? So ermöglichen Sie sich einen Teichbau ganz nach eigenen Vorstellungen, der natürlich höchst unterschiedlich ausfallen kann. Als Basis für Ihre Arbeit möchten wir Ihnen hier eine Anleitung liefern, die sich nach Bedarf individuell ausformen lässt.

Materialliste:

  • feiner, sauberer Sand
  • spezielles Teichvlies
  • hochwertige Teichfolie, vorzugsweise EPDM
  • eventuell Teichfolienkleber für den Randbereich
  • passende Pumpen (für Filter, Fontänen, Bachlauf)
  • Belüfter und Filter
  • Bachsteine / Zierkies
  • Teichpflanzen

Werkzeugliste:

  • Arbeitshandschuhe
  • Richtschnur und Stäbe
  • Gerät für Erdarbeiten (Minibagger / Spaten / Kreuzhacke)
  • Richtlatte
  • Eimer
  • passende Pumpen (für Filter, Fontänen, Bachlauf)
  • Belüfter und Filter
  • Bachsteine / Zierkies
  • Teichpflanzen

In 10 Schritten zum Gartenteich

  1. Teichgrundriss markieren: Messen Sie den Grundriss Ihres Teiches aus und markieren Sie ihn mit in den Boden gesteckten Stäben und Richtschnüren. Noch einfacher ist das Markieren mit Sand, doch in diesem Fall sollte es nicht allzu windig sein.
  2. Wasserzonen festlegen: Kennzeichnen Sie als Nächstes die einzelnen Wasserzonen Ihres Teiches, die Sie der vorher angefertigten Planungsskizze entnehmen. Die Tiefwasserzone in der Mitte misst etwa 1,50 m, die Flachwasserzone bis zu 60 cm, die Sumpfzone ungefähr 10 cm.
  3. Teich ausheben: Heben Sie Ihren Gartenteich von innen nach außen aus, beginnen Sie also mit der Tiefwasserzone und planen Sie genügend Tiefe für den Unterbau aus Sand und Vlies ein.
  4. Schlammschacht für den Saugkorb der Pumpe graben: Möchten Sie die Möglichkeit mit einplanen, den Gartenteich in Zukunft komplett leer pumpen zu können, graben Sie einen 25 cm tiefen Schlammschacht in den Boden der Tiefwasserzone. In diese Vertiefung setzen Sie später den Saugkorb Ihrer Pumpe.
  5. Teichboden modellieren und glätten: Nach dem Ausheben kommt die Feinarbeit: Modellieren Sie die einzelnen Gewässerzonen aus, glätten Sie den Boden mit der Richtlatte und vermeiden Sie Gefällezonen von über 30 %, damit Ihre Bepflanzung nicht abrutscht.
  6. Kapillarsperre bauen: Ein etwa 15 cm tiefer, rund um den Teich verlaufender Graben dient als Kapillarsperre für Pflanzen, die außerhalb des Gewässers wachsen. Die Sperrzone verhindert, dass diese Gewächse Wasser aus dem Gartenteich saugen. Nutzen Sie dafür unser Teichrandsystem.
  7. Sandschicht und Teichvlies aufbringen: Eine 10 cm dicke, festgeklopfte Sandschicht dient als erstes Polster für die Teichfolie. Darauf verlegen Sie spezielles Teichvlies, das die Abdichtung zusätzlich vor Steinen und Wurzeln schützt.
  8. Teichfolie verlegen: Auf das Teichvlies wird dann die Teichfolie aufgebracht, die mit einem Randüberstand von etwa 50 cm in der Teichgrube verlegt wird. Im Idealfall lässt sie sich ohne Stückelung auf die gesamte Bodenfläche aufbringen. Wer einzelne Teichfolienstücke wasserdicht miteinander verbinden möchte, kann dies per Heißluftverschweißung erreichen.
  9. Kies verlegen, Wasser einfüllen: Nun füllen Sie die Teichgrube sukzessive mit Kies und Wasser auf, sodass sich die Folie allmählich von unten nach oben glattzieht.
  10. Wasserpflanzen einbringen: Ist der Teich komplett gefüllt, lassen Sie dem Vlies und der Folie einige Zeit, die Mulde bis in die letzte Vertiefung auszufüllen. Danach setzen Sie die Wasserpflanzen ein und gestalten Ihr frisch entstandenes Gewässer nach Belieben aus.

Entfernen Sie auf jeden Fall auch sämtliche kleinen Steine und spitzen Wurzeln, um Ihre Teichfolie zu schonen. Die Folie wird zwar auf eine Unterpolsterung gelegt, doch auch diese kann im Ernstfall durchstochen werden. Auf Pflanzen wie Brennnessel, Giersch, Schachtelhalm, Indisches Blumenrohr, Bambus, Chinaschilf und Spargel sollten Sie in Teichnähe verzichten oder eine Rhizomsperre einsetzen.

Informieren Sie sich sorgfältig über die Funktion und Positionierung von Teichpumpen, für die meisten künstlichen Teiche erfüllen sie lebenswichtige Funktionen. Setzen Sie Ihre Pumpe entweder auf einen festen Sockel, damit sie nicht verschlammt, oder wartungsfreundlich in einen Pumpenschacht neben den Teich. Schwimmschalter verhindern in diesem Fall das Trockenlaufen der Pumpe, das sonst der Technik erheblichen Schaden zufügen kann.

Auch Pflege für den Gartenteich im Voraus planen

Jeder Gartenteich erfordert ein gewisses Maß an Pflege, eine solide geplante Technik kann Ihnen einige Arbeit abnehmen. Aber auch natürliche Biofilter erleichtern Ihnen als Teichbesitzer das Leben. Darum gilt: Wer sich im Voraus gut und reichlich informiert, erlebt später keine Überraschungen und kann sich nachhaltig über sein selbst gestaltetes Gartengewässer freuen!

Bildquelle: Thomaseagle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • Über uns

    Wir bieten Ihnen das, was Sie schon seit längerer Zeit für Ihren Teichtraum suchen: Ein zu 100% zuverlässiges Produkt für einen fairen Preis. Auf der einen Seite höchst witterungsbeständig - auf der anderen Seite eine Abdichtung, mit der Sie im Einklang mit der Natur leben. Kein Inhaltsstoff gefährdet die Fische, die Pflanzen oder die anderen Kleinstlebewesen, für die Sie einen neuen Lebensraum erschaffen. Bei unserer Idee für den perfekten Onlineshop haben wir uns auf das absolute Kernportfolio beschränkt. Wir liefern Ihnen die Basisprodukte in Top-Qualität, damit Sie sich völlig auf den gestalterischen Aspekt konzentrieren können. Ab dem Zeitpunkt, wenn die Folie liegt, überlegen Sie nur noch, welche Pflanzen in Zukunft den Teichrand zieren, welche Beleuchtung für den optimalen Glanz Ihres Teiches in Frage kommt und welcher Tierbesatz Sie in Zukunft begleitet. Neben dem perfekten Produkt versorgen wir Sie auch mit aktuellen Tipps rund um Ihren Gartenteich. Es lohnt sich also auf alle Fälle regelmäßig in unser Magazin zu schauen.